MontagsInfo und TTIP Aktionsbündnis Österreich

Wie uns die Nahrung krank macht!

Wie wir gedankenlos und ohne zu hinterfragen im Vertrauen auf die „Lebens“mittelindustrie immer mehr Gift zu uns nehmen und wie unsere Umwelt ständig mehr verseucht wird und das aus Profitgier und Wirtschaftswachstumszwang! Da die verschiedenen gefährlichen Stoffe die sich schon überall befinden nicht mehr reduziert werden können bzw. der Aufwand dafür enorm wäre, werden einfach die Grenzwerte erhöht! Glyphosate, Mikroplastik, gefährliche Zusatzstoffe, Dioxine, Schwermetalle wie z.B. Quecksilber, Radioaktivität usw. Wir müssen mittlerweile wirklich genau darauf achten was wir kaufen und was wir essen!

Glyphosat im Urin von Großstädtern aus 18 europäischen Staaten nachgewiesen. 70 Prozent aller Proben in Deutschland belastet
Berlin: Eines der Ergebnisse stichprobenartiger europaweiter Untersuchungen von Glyphosat-Rückständen im Menschen lautet: Sieben von zehn der untersuchten Großstädter in Deutschland hatten das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat im Urin. Von März bis Mai dieses Jahres ließen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und sein europäischer Dachverband Friends of the Earth (FOE) Urin-Proben von insgesamt 182 Stadtbewohnern aus 18 Ländern auf Glyphosat analysieren. Es handelt sich hierbei um die erste Studie dieser Art.
http://www.bund.net/nc/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/glyphosat-im-urin-von-grossstaedtern-aus-18-europaeischen-staaten-nachgewiesen-70-prozent-aller-pro/

Mikroplastik bedroht Mensch, Tier und Umwelt!
http://www.bund.net/fileadmin/bundnet/pdfs/meere/131119_bund_meeresschutz_mikroplastik_produktliste.pdf

Mikroplastik im Trinkwasser! http://www.welt.de/wirtschaft/article121988847/Winzige-Plastikteilchen-verunreinigen-Trinkwasser.html

Wie gefährlich radioaktiv belastete Lebensmittel sind! Derzeit finden ja Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen zwischen Japan und der EU statt. Wie man weiß haben sie den Gau in Fukushima noch lange nicht im Griff und es wird das Wasser des Pazifiks verseucht und auch die Fische sind davon betroffen und es dürfte auch andere Lebensmittel betreffen. Macht euch selbst eure Gedanken dazu!

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-03/japan-fukushima-lebensmittel

http://netzfrauen.org/2014/10/19/fukushima-radioaktivitaet-kanada-nachgewiesen-fukushima-radiation-nearing-west-coast/

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Freihandelsabkommen-fuer-2015-geplant-article12786691.html

Fisch häufig verunreinigt
Die „Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit“ (AGES) warnt: „Infolge der Verunreinigung der Meere ist der Fisch mehr oder weniger stark mit Quecksilber kontaminiert.“ Und weiter: „Fettreiche Fischarten bzw. insbesondere Raubfischarten wie Thunfisch, Schwertfisch, Heilbutt oder Hecht enthalten höhere Konzentrationen an Methylquecksilber, da diese Verbindung fettlöslich ist und sich im Fettgewebe anreichern kann. Auch das Alter der Fische spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle, so dass für die Herstellung von Fischkonserven nur mehr jüngere Fische eingesetzt werden. […] Wegen der Toxizität von Methylquecksilber wird zur Verminderung dieses potentiellen Gesundheitsrisikos schwangeren und stillenden Frauen empfohlen, weniger kontaminierte Fischarten auszuwählen und den Konsum fettreicher Fische einzuschränken.“

Besonders vorsichtig sollte man bei großen Raubfischarten wie Lachs, Tunfisch, Marlin und Schwertfisch sein, da diese oft hohe Konzentrationen an persistenten organischen Schadstoffen (POPs) v.a. Polychlorierte Biphenyle (PCB) und Dioxine, sowie Schwermetalle wie Quecksilber enthalten. Babys und Kinder reagieren besonders empfindlich auf diese giftigen Substanzen. Nachzulesen in einem Report von Greenpeace UK.

http://www.greenpeace.org/austria/de/marktcheck/themen/essen/konsum/fisch-meeresfruechte/schadstoffe-fisch/

Gefährliche Zusatzstoffe in Lebensmittel und vor allem auch in Fertigprodukten!

Sind Zusatzstoffe gefährlich?
Viele Zusatzstoffe, die in unseren Lebensmitteln enthalten sind, sind bislang hinsichtlich ihrer Wirkung auf unseren Körper noch nicht genau erforscht. Dies erschwert die Festlegung von Richt- oder Referenzwerten. Somit bergen Zusatzstoffe ein hohes Gesundheitsrisiko.

Zusatzstoffe sind vor allem für die Menschen gefährlich, die sich sehr einseitig ernähren oder unter Vorerkrankungen und Allergien leiden. Doch auch Kinder sind in besonderem Maße gefährdet, da ihr Körper schon auf geringe Mengen möglicher Allergene reagiert.

http://www.rtl.de/cms/ratgeber/gesundheit/ernaehrung/gefaehrliche-zusatzstoffe.html

„Mit kaum etwas befasst sich die moderne Gesellschaft so obsessiv wie mit ihrem Essen. Ein Dokumentarfilm über Pestizide in Lebensmitteln will erklären, wie krank uns unsere Nahrung macht. Doku auf ARTE https://www.youtube.com/watch?v=rz3BMJXlTig

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: