MontagsInfo und TTIP Aktionsbündnis Österreich

Startseite » Wirtschaft

Wirtschaft

DIE GRENZEN DES WACHSTUMS UND DAS BESSERE LEBEN

In einem Selbstversuch will die Journalistin Karin de Miguel Wessendorf herausfinden, wie zukunftsfähig ihr eigener Lebensstil ist. In Deutschland, Frankreich, Spanien und England geht sie der Jahrhundertfrage nach: Wie können wir trotz begrenzter Ressourcen einen Lebensstandard aufrechterhalten?
Der Raubtier-Kapitalismus schneidet sich ins eigene Fleisch. Die Abkehr von der sozialen Marktwirtschaft stößt bei immer mehr Menschen auf Widerstand. Immer mehr solidarische Strukturen, Konsumverweigerer, Selbstversorger und Aussteiger nehmen am Konsum-Wahnsinn nicht mehr teil.

Das spürt das Imperium selbstverständlich. Mit allen möglichen Mitteln versucht das System die Menschen dazu zu zwingen immer noch mehr zu konsumieren. Es werden Gesetze erlassen, die zum Abschluss von Versicherungen zwingen. Es werden kostenlose natürliche Methoden verboten, um für Umsatz bei teuren unnatürlichen Methoden zu sorgen. Oder man zwingt kleine Unternehmen immer mehr in den Maschinenpark zu investieren. Je mehr man ausgeben muss, desto mehr muss man für Umsatz sorgen. Das Hamster-Rad dreht sich immer schneller.

Jetzt ist Schluss. Hört auf mit diesem Wahnsinn.
Es liegt an jedem einzelnen, die alten Strukturen aufzuheben und bewusster zu konsumieren um die Erde zu bewahren!

 


 

Wieso das Wirtschaftssystem nicht funktionionieren kann

Das Prinzip von Angebot und Nachfrage wird einfach von Monopolen und Oligopolen ausgebeutet – hier eine einfache Erklärung dazu.

 


 

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: